Primärprävention gesundes Nordic-Walking, Walking

 

Das generelle Ziel der verschiedenen Ausdauerkurse ist die Reduzierung von Bewegungsmangel durch gesundheitssportliche Aktivität.

 

Diese Maßnahme wird von den Krankenkassen mit ca. 75% Kostenerstattung unterstützt.

Der theoretische Teil

 

befasst sich mit den sportphysiologischen und trainings-wissenschaftlichen Grundlagen sowie mit dem Risikoscreening für die Durchführung des Präventionsangebotes.
In weiteren Anteilen werden den Kursteilnehmern biomechanische und orthopädische Gesichtspunkte für ein besseres Effekt- und Handlungswissen vermittelt.

 

Einen ganz besonderen Stellenwert genießt das intensive Vermitteln von Wirkungsweisen und Anwendungsmöglichkeiten von gesundem Nordic-Walking, Walking und Jogging. Es wird den Kursteilnehmern verständlich gemacht, welchen Nutzen die Kursteilnehmer aus diesem Angebot erzielen können.

Der praktische Teil
 
findet seinen Schwerpunkt in der Vermittlung eines herzfrequenzgesteuerten Trainings und in der Vermittlung der Grundlagentechniken.
 
Die Teilnehmer werden schrittweise an eine ansteigende Ausdauerbelastung herangeführt.
 
Neben den funktionellen und sportmedizinischen Gesichtspunkten soll den Kursteilnehmern insbesondere ein positives Bewegungserlebnis und -gefühl vermittelt werden, das die Kursteilnehmer dazu inspiriert, die gesundheitsfördernde Aktivität weiterhin zu treiben.

Zielgruppe

 

Menschen mit zum Beispiel chronischem Bewegungsmangel oder Gelenkproblemen und für Wiedereinsteiger bis hin zu den sportlich Aktiven, die gerne in der Gruppe etwas ausdauernder Sport treiben und ihre Leistung kontrolliert verbessern möchten, beispielsweise Jogger.