Die Arbeitsplatz bezogene Rückenschule

…ist der erste Schritt in die richtige Richtung (am Arbeitsplatz)

 

In einem einweisenden Vortrag (ca. 120 Minuten) in Form einer Powerpoint-Präsentation mit praktischen Übungen werden u. a. Bau und Funktionen der Wirbelsäule und die Entstehung von belastungsbedingten Erkrankungen der Wirbelsäule erklärt. Üblicherweise wird dieser Vortrag vor maximal 12-15 Personen gehalten.

 

In der Folge werden mit den Teilnehmern Einzelgespräche am Arbeitsplatz in Form von Interviews zur Abfrage von möglichen Fehlbelastungen bzw. falschen Verhaltensregeln und daraus resultierenden Beschwerden etc. geführt und dokumentiert.

 

 

Entsprechende Übungen, die am Arbeitsplatz durchgeführt werden können, werden unter Beobachtung bzw. mit Korrektur eingeübt. Bei dieser Gelegenheit wird der Arbeitsplatz hinsichtlich der Ergonomie sowie Bewegungsabläufe per Video analysiert und das Ergebnis im Anschluss daran 1:1 mit dem Mitarbeiter besprochen. Verbesserungen werden, soweit die Einrichtung es zulässt, sofort vorgenommen.

 

Die Übergabe einer generellen Handlungsempfehlung, sowie eines Handouts in Form eines Übungskataloges an den Mitarbeiter und die Ausarbeitung eines speziellen Abschlussberichts mit detaillierten Vorschlägen zur Verbesserung, bzw. Optimierung der Arbeitsplätze an den Arbeitgeber schließt die Maßnahme vorerst ab.

 

Nach 12 – 24 Monaten kann ein Aufbaukurs durchgeführt werden. Dabei kann festgestellt werden wie weit die vorausgegangenen Empfehlungen von den Mitarbeitern umgesetzt wurden.